Referring URLs manipuliert

Übers Wochenende hat mir wohl jemand meine Seite manipuliert: Unter „Referring URLs“ findet sich als „Häufigste“ eine Seite, die die letzte Woche noch gar nicht aufgetaucht war, mit einem Zählerstand von 901. Dies kann schon insoweit nicht sein, als ich letztes Wochenende keine Page-Impressions in dieser Höhe hatte. Kennt sich jemand mit einem solchen Problem aus?

Update:
Zwischenzeitig habe ich mir mal den DENIC-Eintrag zu der besagten Domain angesehen:
Letzte Aktualisierung: 17.06.2004
Name: AIS Koralewski

Bei einer Suche bei Google fand ich auch gleich einen erklärenden Artikel bei blogbar. Demnach handelt es sich um einen „Referrer-Spammer“. Ich wusste gar nicht, was alles gespammt werden kann.

4 Kommentare
  1. ck
    ck sagte:

    Referer Spamming ist eine recht einfache Sache. Wir koennten in wenigen Minuten ein Skript erstellen, um Muepe.de als Nr, 1 in allen gewuenschten Listen erscheinen zu lassen. Auf Wunsch stellen ich den Blawg-Kollegen so etwas zur Verfuegung.

    Mir ist allerdings auch nicht klar, warum Referer Skript-Bot sich 1) ueberhaupt 2) mit dem irrefuehrenden Download meldet.

    Ein freundlicher Bot sollte so etwas hoechstens in der alpha-Version und dann auch nur versehentlich oder einem minimalen Test (sowohl Frequenz als auch Verbreitung) tun.

    Antworten
  2. Peter
    Peter sagte:

    Ich denke nicht, dass Referrer Spamming ein guter Weg ist, um Bekanntheit zu erlangen (dennoch Danke für das Angebot, ich kann natürlich nur für mich sprechen). Deshalb empfinde ich das Geschäftsgebahren der AIS Koralewski auch nicht gerade lauter.

    Antworten
  3. ck
    ck sagte:

    Lauter finde ich es auch nicht. Ich wollte nicht zum Ref-Spamming ermuntern – im Gegenteil -, sondern kurz illustrieren, wie simpel solch eine Belaestigung umzusetzen ist.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.