Beiträge mit dem Tag "ICANN"

new gTLD: Donuts, Inc. startet Domains Protected Marks List (DPML)

26. September 2013 | Kategorien: Domains, new gTLD | Kein Kommentar

Seit kurzem bietet Donuts, Inc., die 307 generische neue Top-Level-Domains beantragt hat, die Möglichkeit, Marken in die sog. Domains Protected Marks List (DPML) aufnehmen zu lassen. Als Folge werden Domainnamen, die diesen Marken entsprechen, gegen eine Registrierung durch Dritte unter sämtlichen von Donuts, Inc. verwalteten TLDs blockiert. Einzige Ausnahme: Wenn ein anderer Markeninhaber seine Marke im TMCH hinterlegt hat, kann er korrespondierende Domainnamen dennoch bevorrechtigt registrieren (sog. „override“).

Die Kosten sollen pro Marke bei ca. USD 600,00 p.a. liegen, was bei einer möglichen Anzahl von über 300 TLDs zu einem Preis von unter USD 2,00/TLD führen würde und deutlich günstiger ist, als eine defensive Registrierung einer Marke unter sämtlichen der von Donuts, Inc. beantragten TLDs.

Weitere Informationen finden sich unter http://v2.donuts.co/dpml/.

Update: Top 5 der neuen Top-Level-Domains

19. September 2013 | Kategorien: Domains, new gTLD | Kein Kommentar

Nachdem in der Vergangenheit bereits die Registrare UnitedDomains und enom Listen der beliebtesten neuen Top-Level-Domains veröffentlicht haben, hält nun auch 1&1 eine entsprechende Liste abrufbar. Das Ranking ergibt sich aus der Anzahl der (unverbindlichen) Vorbestellungen, die der jeweilige Registrar bislang angenommen hat.

Top 5 bei 1&1:

  1. .WEB
  2. .ONLINE
  3. .SHOP
  4. .APP
  5. .BLOG

Top 5 bei UnitedDomains:

  1. .WEB
  2. .SHOP
  3. .SITE
  4. .HOTEL
  5. .NYC

Top 5 bei enom:

  1. .WEB
  2. .SHOP
  3. .HOTEL
  4. .FAMILY
  5. .TECH

new gTLD: Trademark+50 im Trademark Clearinghouse (TMCH) ab dem 11.10.2013

12. September 2013 | Kategorien: Domains, Marken, new gTLD | 3 Kommentare

Die ICANN hat eine Mitteilung herausgegeben, wonach der sog. Trademark+50 Service im Trademark Clearinghouse (TMCH) ab dem 11.10.2013 zur Verfügung stehen soll. Hierbei handelt es sich um die Möglichkeit, neben dem der hinterlegten Marke entsprechenden String auch noch 50 weitere Strings zu beanspruchen, die in der Vergangenheit bereits bösgläubig registriert wurden. Diese 50 weiteren Strings können nicht an den Sunrise Services sondern nur an den sog. Trademark Claims Services teilnehmen.

Weitere Informationen zum TMCH finden Sie im Beitrag Trademark Clearinghouse (TMCH).

new gTLD: Bislang sämtliche Legal Rights Objections (LROs) zurückgewiesen

26. Juli 2013 | Kategorien: Domainrecht, new gTLD | Kein Kommentar

Die Liste der erfolglosen Legal Rights Objections (LROs) wird immer länger. Bis heute wurden insgesamt 18 Entscheidungen veröffentlicht, die sämtlich zu Gunsten des angegriffenen Antragstellers ausging. Neben den bereits berichteten Entscheidungen wurden zwischenzeitlich die folgenden Verfahren entschieden:

Damit steht es bislang 18:0, weitere vier Verfahren wurden ohne Entscheidung beendet.

Es ist absehbar, dass auch die weiteren Verfahren gegen generische Endungen zum Scheitern verurteilt sind. Interessant dürften allenfalls noch die Entscheidungen um unterscheidungskräftige Zeichenfolgen wie „MERCK“ oder „DELMONTE“ werden.

new gTLD: ICANN unterzeichnet erste Registryverträge für IDN-TLDs

23. Juli 2013 | Kategorien: Domains, new gTLD | Kein Kommentar

Anlässlich des 47. ICANN Meetings in Durban wurden die ersten vier Registryverträge zwischen der ICANN und den Bewerbern um die neuen Top-Level-Domains „شبكة“ (Arabisch für „web“ oder „network“), „游戏“ (Chinesisch für „game“), „онлайн“ (Russisch für „online“) und „“сайт“ (Russisch für „website“) geschlossen. Diese vier TLDs können theoretisch schon im Herbst diesen Jahres zur Registrierung zur Verfügung stehen.

new gTLD: Auch Legal Rights Objections (LROs) gegen „LIMITED“, „TUNES“ und „EXPRESS“ zurückgewiesen

18. Juli 2013 | Kategorien: Domainrecht, Domains | Kein Kommentar

Nach den ersten Entscheidungen in Legal Rights Objection (LRO) Verfahren, über die bereits berichtet wurde, hat die WIPO in den letzten Tagen auch die Entscheidungen in den Verfahren um die beantragten gTLDs “LIMITED” (Limited Stores, LLC v. Big Fest LLC, WIPO Case No. LRO2013-0049), „TUNES“ (DotTunes Limited v. Amazon EU S.à.r.l., WIPO Case No. LRO2013-0065) und „EXPRESS“ (Express, LLC v. Sea Sunset, LLC, WIPO Case No. LRO2013-0022) veröffentlicht. Sämtliche Objections wurden ebenfalls zurückgewiesen. Es zeigt sich, dass das Verfahren Rechteinhabern (sofern diese nicht bereits am Nachweis eigener Rechte gescheitert sind) in aller Regel richtigerweise keine Handhabe gibt, gegen Anträge auf Zuteilung von beschreibenden neuen Top-Level-Domains vorzugehen.

new gTLD: WIPO veröffentlicht erste Entscheidungen in Legal Rights Objection (LRO) Verfahren um „HOME“, „VIP“ und „RIGHTATHOME“

11. Juli 2013 | Kategorien: Domainrecht, Domains | 2 Kommentare

Die WIPO hat gestern die ersten drei Entscheidungen in Legal Rights Objection (LRO) Verfahren veröffentlicht. Bei diesem Verfahren handelt es sich um einen von mehreren im Zusammenhang mit der Einführung der neuen Top-Level-Domains von der ICANN eingeführten Schutzmechanismus, mit dem es Markeninhabern ermöglicht wird, einem Antrag auf Zuteilung einer neuen Top-Level-Domain (new gTLD) mit dem Argument zu widersprechen, die beantragte Zeichenfolge beeinträchtige die Unterscheidungskraft einer Marke oder begründe eine Verwechslungsgefahr.

Die drei Entscheidungen betrafen die beantragten gTLDs „HOME“ (Defender Security Company v. Charleston Road Registry Inc., WIPO Case No. LRO2013-0032), „VIP“ (I-REGISTRY Ltd v. Vipspace Enterprises LLC, WIPO Case No. LRO2013-0014) und „RIGHTATHOME“ (Right At Home v. Johnson Shareholdings, Inc., WIPO Case No. LRO2013-0030), in sämtlichen Fällen wurde die Objection zurückgewiesen. Besonders interessant ist aus meiner Sicht das Verfahren um „VIP“, da hier zwei Parteien aufeinander trafen, die beide einen Antrag auf Zuteilung der beschreibenden TLD „VIP“ (Abkürzung von „Very Important Person“) gestellt hatten. Der Panelist gelangte zu der aus meiner Sicht richtigen Überzeugung, dass die geplante Verwendung der TLD durch den Antragsteller die Markenrechte des Objectors, der sich in dem Verfahren auf Rechte an einer Gemeinschaftsmarke VIP stützte, die in Klassen 36, 41, 44 und 45 unter anderem für „Konnektierung und Verwaltung von Internet-Domains“ registriert ist, nicht verletzt.

ICANN verpflichtet Registrare zur Überprüfung von Whois-Daten

2. Juli 2013 | Kategorien: Domains | 1 Kommentar

Die für die Koordinierung der Vergabe von Domainnamen zuständige Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) hat in der am 27.06.2013 verabschiedeten neuen Version des Registrar Accreditation Agreement grundlegende Pflichten für Registrare zur Überprüfung der Whois-Daten der Domaininhaber aufgenommen, welche es deutlich erschweren sollen, Domainnamen anonymisiert oder mit falschen Whois-Daten zu registrieren. Nach Art. 1 f der Whois Accuracy Program Specification hat der Registrar eines Domainnamens innerhalb von 15 Tagen nach einer Domainregistrierung, einem Domaintransfer oder einer Domainübertragung die im Whois angegebene E-Mail-Adresse und Telefonnummer zu überprüfen:

1. Except as provided for in Section 3 below, within fifteen (15) days of (1) the registration of a Registered Name sponsored by Registrar, (2) the transfer of the sponsorship of a Registered Name to Registrar, or (3) any change in the Registered Name Holder with respect to any Registered Name sponsored by Registrar, Registrar will, with respect to both Whois information and the corresponding customer account holder contact information related to such Registered Name:

[…]

f. Verify:

i. the email address of the Registered Name Holder (and, if different, the Account Holder) by sending an email requiring an affirmative response through a tool-based authentication method such as providing a unique code that must be returned in a manner designated by the Registrar, or

ii. the telephone number of the Registered Name Holder (and, if different, the Account Holder) by either (A) calling or sending an SMS to the Registered Name Holder’s telephone number providing a unique code that must be returned in a manner designated by the Registrar, or (B) calling the Registered Name Holder’s telephone number and requiring the Registered Name Holder to provide a unique code that was sent to the Registered Name Holder via web, email or postal mail.

Falls die Angaben nicht bestätigt werden ist der Registrar verpflichtet, die Angaben manuell zu überprüfen (was in der Praxis wegen des zu erwartenden Aufwands wohl kein Registrar tun wird) oder die Domainregistrierung aufzuheben:

In either case, if Registrar does not receive an affirmative response from the Registered Name Holder, Registrar shall either verify the applicable contact information manually or suspend the registration, until such time as Registrar has verified the applicable contact information. If Registrar does not receive an affirmative response from the Account Holder), Registrar shall verify the applicable contact information manually, but is not required to suspend any registration.

Es bleibt zu hoffen, dass diese Maßnahme tatsächlich zu Verringerung von falschen Whois-Daten führt.

Seite 2 von 8123...Letzte »


Abmahnung Domain | Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung | Domainpfändung | Domainrecht | Domains / Domainnamen | eCommerce | Markenanmeldung | Markenrecht | Traffic Protection | Uniform Domain Name Dispute Resolution Policy (UDRP) | usTLD Dispute Resolution Policy (usDRP)