Abschaffung des einheitlichen Referendariats

Der Präsident des Deutschen Anwaltsvereins (DAV), Hartmut Kilger, fordert die Abschaffung des einheitlichen Referendariats, berichtet beck-aktuell.

Wir wollen eine Befähigung zum Anwaltsberuf, nicht zum Richteramt

sagte Kilger auf dem 55. Anwaltstag 2004 in Hamburg. Dies sei angesichts der dramatischen Zunahme von Kanzleiaufgaben und Umsatzrückgängen von 20 Prozent in Kanzleien dringend notwendig.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.