Online-Nutzung von urheberrechtlich geschützten Musikwerken

Ich habe gerade etwas recherchiert und kann mit dem Ergebnis gleich meine urlaubsbedingte BlogPause beenden: Es ging um die Frage, ob und wie ein urheberrechtlich geschütztes Musikstück als Hintergrundmusik auf einer gewerblich genutzten Webseite integriert werden kann.
Nach telefonischer Auskunft der GEMA in München muss wie folgt vorgegangen werden:
Zuerst muss die Genehmigung des Urheberrechtsinhabers eingeholt werden. Dies ist in aller Regel (bei bereits verstorbenen Künstlern) ein Verlag. Die Verlage lassen sich in der Repertoiredatenbank der GEMA recherchieren. Falls der gewünschte Titel dort nicht vorhanden ist kann man direkt bei der GEMA in Berlin anfragen (Tel.: 030 – 21245 – 450 oder – 460).
Nach erteilter Genehmigung muss dann noch von der GEMA eine Lizenz erteilt werden. Die Kosten belaufen sich auf EUR 25,00/Monat und Titel.
Das Ganze gilt natürlich nur, falls ein Künstler noch nicht über 70 Jahre tot ist: Gemäß § 64 UrhG erlicht das Urheberrecht nämlich siebzig Jahre nach dem Tode des Urhebers.

Bei der Recherche habe ich noch einen interessanten Artikel rund um das Thema „Rechtliche Probleme bei der Homepagegestaltung“ in der CHIP Online gefunden: „Auf der sicheren Seite“ von M. Schweizer, A. Vogelsang und M. Brunn.

3 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.