Verwechslungsgefahr bei Umlaut-Domains: goerg.de ./. görg.de

4. November 2005 | Kategorien: Domainrecht

Die Verwendung einer Umlautdomain ohne unterscheidungskräftigen Zusatz begründet wegen der synonymen Verwendung von „oe“ und „ö“ im deutschen Sprachgebrauch eine erhebliche Verwechslungsgefahr, entschied das AG Köln (24.11.2004 – 136 C 161/04, rechtskräftig, CR 2005, 682).
Eine Anwaltskanzlei, die seit fünf Jahren einen Internetauftritt unter der Domain www.goerg.de betrieb, setzte sich gegenüber einem Speditionsunternehmen mit demselben Namen, welches sich die Umlautdomain www.görg.de registriert hatte, unter Berufung auf ältere Namensrechte durch.

Tags:

(2) Kommentar(e)

 

  1. RA Michael Seidlitz sagt:

    Wer die Entscheidung online lesen möchte:

    http://www.justiz.nrw.de/RB

Antworten

Abmahnung Domain | Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung | Domainpfändung | Domainrecht | Domains / Domainnamen | eCommerce | Markenanmeldung | Markenrecht | Traffic Protection | Uniform Domain Name Dispute Resolution Policy (UDRP) | usTLD Dispute Resolution Policy (usDRP)