Volle Haftung für Radler nur bei grobem Verschulden

26. Juni 2005 | Kategorien: Sonstige Rechtsgebiete

Beim Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Fahrradfahrer haftet der Radler für den Gesamtschaden nur dann, wenn ihm ein grobes Eigenverschulden nachzuweisen ist. Ansonsten muss die Betriebsgefahr des Autos immer in die Haftungsabwägung einbezogen werden, entschied das Amtsgericht Neuburg an der Donau (Urteil v. 17.02.2005 – C 565/04). Eine Urteilsanmerkung von RiOLG Heinz Diehl findet sich in der ZfS 2005, 234-235.
Quellen: Anwaltverein, LexisNexis

Tags:

Antworten

Abmahnung Domain | Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung | Domainpfändung | Domainrecht | Domains / Domainnamen | eCommerce | Markenanmeldung | Markenrecht | Traffic Protection | Uniform Domain Name Dispute Resolution Policy (UDRP) | usTLD Dispute Resolution Policy (usDRP)