Aus Googelb wird GoYellow wird das „Portal ohne Namen“

3. August 2004 | Kategorien: Markenrecht

Nachdem bereits die Gelben Seiten und Google erfolgreich gegen die Bezeichnung „Googelb“ für das geplante Online-Branchenbuch der varetis AG vorgegangen sind, hat die Herausgeberin der Gelben Seiten DeTeMedien nun auch eine einstweilige Verfügung gegen die Verwendung der Bezeichnung „GoYellow“ erwirkt, berichtet Markenplatz. Die varetis AG hatte ihr Portal in GoYellow umbenannt, nachdem die Bezeichnung Googelb untersagt worden war.

Das Varetis-Portal nennt sich zur Zeit „Portal ohne Namen“ und ist unter der gleichnamigen Internetadresse erreichbar.

wird weiter berichtet. Varetis will gegen das Quasi-Monopol für die Gelben Seiten vorgehen. Das derzeit namenlose Portal soll jedoch, wie geplant, ab Herbst zur Verfügung stehen.

Tags:

(2) Kommentar(e)

 

  1. Trackback (übrigens noch keine Marke in Deutschland !!!): http://dpms.name/info/archi

  2. Peter sagt:

    Ich weiss auch nicht, ob sich für eine Übergangsbezeichnung die Registrierung einer Marke lohnt.

Antworten

Abmahnung Domain | Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung | Domainpfändung | Domainrecht | Domains / Domainnamen | eCommerce | Markenanmeldung | Markenrecht | Traffic Protection | Uniform Domain Name Dispute Resolution Policy (UDRP) | usTLD Dispute Resolution Policy (usDRP)