Neuerscheinung: Handbuch des Domainrechts

9. September 2008 | Kategorien: Domains

Schon vor einigen Monaten ist das von RA Dr. Torsten Bettinger herausgegebene „Handbuch des Domainrechts“ in Erstauflage erschienen. Das Handbuch bietet dem Leser eine detaillierte Analyse des Domainrechts in Deutschland und 20 weiteren wichtigen Industriestaaten (zahlreiche EU-Mitgliedsstaaten, USA, China, Russland, Japan, Schweiz) sowie eine umfassende Darstellung der Domainregistrierungssyteme und außergerichtlichen Streitbeilegungsverfahren (UDRP, außergerichtliche Streitbeilegung im Bereich .EU und der ccTLDs).

Teil 1 des Handbuchs widmet sich der Darstellung der technischen Funktionsweise und organisatorischen Grundlagen des Domain-Name-Systems, einschließlich der Organisationsstruktur der ICANN und der Internet Governance Strukturen. Anschließend werden die Registrierungsvoraussetzungen sowie die unterschiedlichen Schutzsysteme und Streitbeilegungsverfahren im Zusammenhang mit der Registrierung von Domainnamen in den Bereichen der generischen Top-Level Domains (gTLDs) und verschiedenen country code Top Level Domains (ccTLDs) dargestellt.

Der von Bettinger verfasste zentrale 2. Teil zum deutschen Domainrecht enthält

    • eine Darstellung des Registrierungssystems im Bereich „.de“ einschließlich der eingehenden Erörterung der Vertragsbeziehungen zwischen Domaininhaber, DENIC und Internet-Service-Providern;

 

    • eine ca. 350 Seiten umfassende systematische Analyse der Rechtssprechung der deutschen Instanzgerichte und des BGH zum Schutz von Marken und geschäftlichen Bezeichnungen (Unternehmenskennzeichen und Werktitel) gegen die rechtswidrige Registrierung und Benutzung von Domainnamen einschließlich einer Darstellung des Verletzungsverfahrensrechts (Abmahnverfahren, Klagevefahren, einstweilige Verfügung, Streitwerte etc.) unter Berücksichtigung der domainspezifischen Besonderheiten

 

    • eine fundierte und anschauliche Auseinandersetzung mit der Störerhaftung der an der Registrierung und Benutzung von Domainnamen mitwirkenden Unternehmen und Personen (Störerhaftung des Admin-C, Domain-Parking-Providers, Internet-Service-Providers und der DENIC etc.);

 

    • eine ausführliche Darstellung der Voraussetzungen des Schutzes von Domainnamen als Marke, Unternehmenskennzeichen, Name oder Werktitel; sowie

 

  • eine eingehende Erörterung der vertragsrechtlichen Aspekte der Übertragung, Lizenzierung und Verpfändung von Domainnamen sowie der Behandlung von Domainnamen im Zwangsvollstreckung- und Insolvenzverfahren.

Auf die Darstellung des deutschen Domainrechts folgen 20 Länderberichte namhafter ausländischer Experten des Domainrechts, die auf ca. 25 – 50 Seiten einen Überblick über Registrierungsvoraussetzungen, gerichtliche Entscheidungspraxis und außergerichtliche Streitbeilegungsverfahren im Bereich der jeweiligen ccTLD bieten.

Interessant für die Praxis ist auch Teil 3 des Werkes, der eine systematische Aufbereitung der Entscheidungspraxis der UDRP-Panels sowie der außergerichtlichen Streitbeilegung im Bereich .EU enthält.

Von großem Nutzen sind schließlich die Kurzübersichten über die Registrierungsvoraussetzungen von Domainnamen und außergerichtlichen Streitbeilegungsverfahren in 45 Ländern sowie ein umfassendes Glossar mit Definitionen technischer Begriffe und sachlichen Informationen zu den wichtigsten Internetorganisationen.

Torsten Bettinger: Handbuch des Domainrechts: Nationale Schutzsysteme und internationale Streitbeilegung, Carl Heymanns Verlag, München 2008, 1753 S., ISBN-978-3-452-25488-7, € 188,–.

Tags:

Antworten

Abmahnung Domain | Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung | Domainpfändung | Domainrecht | Domains / Domainnamen | eCommerce | Markenanmeldung | Markenrecht | Traffic Protection | Uniform Domain Name Dispute Resolution Policy (UDRP) | usTLD Dispute Resolution Policy (usDRP)