Koalition strebt regionale Internet-Adressen an

17. April 2007 | Kategorien: Domains

Mit ihrem gemeinsamen Antrag „Weiterentwicklung des Adressraums im Internet“ setzen sich die Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD dafür ein, dass neue Top-Level-Domains (TLD) für regionale und urbane Gemeinschaften in Deutschland wie „.berlin“, „.bayern“ oder „.nrw“ durch die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) zugelassen werden. Zugleich wollen die Koalitionäre über den so genannten Regierungsbeirat der ICANN, das Governmental Advisory Committee (GAC), in dem die Bundesregierung vertreten ist, erreichen, dass auch Umlautdomains bei den TLDs in Zukunft möglich sind, da sich deren Vorteile bereits bei den Domains unterhalb der TLDs gezeigt habe.

Zum ganzen Beitrag beim Institut für Urheber- und Medienrecht…

Tags:

(1) Kommentar(e)

 

  1. Jens sagt:

    Naja, zeugt ja wieder davon, dass man nciht verstanden hat welches System hinter TLDs steht. Anstelle sich darum zu kümmern, dass es generell verwaltete Secondlevel-TLDs wie ".nrw.de" oder ".berlin.de" gibt, was nicht nur sinnvoller ist sondern auch schneller umzusetzen und leichter zu verwalten.

    Was solls…

Antworten

Abmahnung Domain | Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung | Domainpfändung | Domainrecht | Domains / Domainnamen | eCommerce | Markenanmeldung | Markenrecht | Traffic Protection | Uniform Domain Name Dispute Resolution Policy (UDRP) | usTLD Dispute Resolution Policy (usDRP)