Archiv zum Thema "URS"

ICANN veröffentlicht Uniform Rapid Suspension Procedure und Uniform Rapid Suspension Rules

6. März 2013 | Kategorien: Domainrecht, Domains, URS | Kein Kommentar

Nachdem mit dem National Arbitration Forum ein erster Streitbeilegungsanbieter gefunden werden konnte, hat die ICANN nun die Uniform Rapid Suspension Procedure und Uniform Rapid Suspension Rules veröffentlicht. Mit dem Uniform Rapid Suspension System (URS) sollte im Zuge der Einführung der neuen Top-Level-Domains ein weiterer Schutzmechanismus eingeführt werden, der es Markeninhabern ermöglicht, auf schnellem Weg gegen missbräuchliche Domainregistrierung und Domainbenutzung vorzugehen.

Nach § 1.2.6 der Procedure kann eine Webseite gesperrt werden, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:

1.2.6 An indication of the grounds upon which the Complaint is based setting forth facts showing that the Complaining Party is entitled to relief, namely:

1.2.6.1. that the registered domain name is identical or confusingly similar to a word mark: (i) for which the Complainant holds a valid national or regional registration and that is in current use; or (ii) that has been validated through court proceedings; or (iii) that is specifically protected by a statute or treaty in effect at the time the URS complaint is filed.

a. Use can be shown by demonstrating that evidence of use – which can be a declaration and one specimen of current use in commerce– was submitted to, and validated by, the Trademark Clearinghouse)

b. Proof of use may also be submitted directly with the URS Complaint. and

1.2.6.2. that the Registrant has no legitimate right or interest to the domainname;and

1.2.6.3. that the domain was registered and is being used in bad faith.

A non-exclusive list of circumstances that demonstrate bad faith registration and use by the Registrant include:

a. Registrant has registered or acquired the domain name primarily for the purpose of selling, renting or otherwise transferring the domain name registration to the complainant who is the owner of the trademark or service mark or to a competitor of that complainant, for valuable consideration in excess of documented out-of pocket costs directly related to the domain name; or

b. Registrant has registered the domain name in order to prevent the trademark holder or service mark from reflecting the mark in a corresponding domain name, provided that Registrant has engaged in a pattern of such conduct; or

c. Registrant registered the domain name primarily for the purpose of disrupting the business of a competitor; or

d. By using the domain name Registrant has intentionally attempted to attract for commercial gain, Internet users to Registrant’s web site or other on-line location, by creating a likelihood of confusion with the complainant’s mark as to the source, sponsorship, affiliation, or endorsement of Registrant’s web site or location or of a product or service on that web site or location.

new gTLD: National Arbitration Forum (NAF) ist erste Streitbeilegungsstelle für Verfahren nach dem Uniform Rapid Suspension System (URS)

21. Februar 2013 | Kategorien: Domainrecht, Domains, URS | Kein Kommentar

ICANN gibt bekannt, dass das National Arbitration Forum (NAF) als erste Streitbeilegungsstelle für Verfahren nach dem Uniform Rapid Suspension System (URS) akkreditiert wurde. Mit dem Uniform Rapid Suspension System (URS) sollte im Zuge der Einführung der neuen Top-Level-Domains ein weiterer Schutzmechanismus eingeführt werden, der es Markeninhabern ermöglicht, auf schnellem Weg gegen missbräuchliche Domainregistrierung und Domainbenutzung vorzugehen. Ausführlichere Informationen zum URS finden Sie im Beitrag Uniform Rapid Suspension System (URS).

ICANN Webinar zum Uniform Rapid Suspension System (URS)

28. November 2012 | Kategorien: Domainrecht, Domains, URS | Kein Kommentar

Die ICANN hält auf ihrer Webseite zahlreiche Webinars zum Themenkomplex der aktuell in der Einführung befindlichen neuen Top-Level-Domains (new gTLDs) bereit, darunter ein sehr ausführliches Webinar zum Uniform Rapid Suspension System (URS).

Uniform Rapid Suspension System (URS): WIPO legt Konzept für URS 2.0 vor

31. Oktober 2012 | Kategorien: Domainrecht, Domains, URS | Kein Kommentar

Die WIPO hat anlässlich des ICANN-Meetings in Toronto ein Diskussionspapier für eine Überarbeitung des Uniform Rapid Suspension System (URS) vorgelegt. Mit dem URS sollte im Zuge der Einführung der neuen Top-Level-Domains ein weiterer Schutzmechanismus geschaffen werden, der es Markeninhabern kostengünstig ermöglicht, auf schnellem Weg gegen missbräuchliche Domainregistrierung und Domainbenutzung vorzugehen. Dieses Vorhaben drohte daran zu scheitern, dass sich kein Anbieter fand, der ein entsprechendes Verfahren für die vorgesehenen Verfahrensgebühren von USD 300,00 durchführen wollte. Das nun vorgelegte Konzept der WIPO versucht dieses Problem zu lösen, in dem der beanstandete Domainname im Falle der Säumnis des Domaininhabers ohne Entscheidung durch ein Schiedsgericht von Netz genommen wird. Es bleibt abzuwarten, ob die Vorschläge der WIPO von der ICANN aufgenommen werden.

Ausführlichere Informationen zum URS finden Sie im Beitrag Uniform Rapid Suspension System (URS).

Uniform Rapid Suspension System (URS): Details nach wie vor unklar

24. Juli 2012 | Kategorien: Domainrecht, Domains, URS | Kein Kommentar

Nach Informationen von domain-recht.de verläuft ICANN’s Suche nach einem Schiedsgericht für ein URS-Verfahren bisher erfolglos. Mit dem Uniform Rapid Suspension System (URS) sollte im Zuge der Einführung der neuen Top-Level-Domains ein weiterer Schutzmechanismus eingeführt werden, der es Markeninhabern ermöglicht, auf schnellem Weg gegen missbräuchliche Domainregistrierung und Domainbenutzung vorzugehen. Dabei sollten die Verfahrensgebühren mit USD 300,00 pro Verfahren deutlich unter den Gebühren für ein Verfahren nach der Uniform Domain Name Dispute Resolution Policy (UDRP) (je nach Anbieter zwischen mindestens USD 1.000,00 und USD 1.500,00) liegen. Genau an diesem ehrgeizigen Ziel scheint die ICANN jedoch bislang zu scheitern; es findet sich schlicht kein Streitbeilegungsanbieter, der ein Verfahren zu diesen geringen Gebühren durchführen kann oder will. Erik Wilbers, der Direktor des Arbitration and Mediation Center (AMC) der WIPO, einem der vier Streitbeilegungsanbieter für Verfahren nach der UDRP, hat schon während des INTA Roundtables in München am 21.06.2012 am Rande mitgeteilt, dass eine solche Kostenstruktur sich wohl nur realisieren lasse, wenn die Möglichkeit eröffnet werde, Verfahren im Falle der Säumnis des Beschwerdegegners ohne Einberufung eines Schiedsgerichts zu entscheiden. Es bleibt abzuwarten, ob ICANN diesen Vorschlag annimmt. Anderenfalls werden die Verfahrensgebühren wohl steigen müssen.

Ausführlichere Informationen zum URS finden Sie im Beitrag Uniform Rapid Suspension System (URS).



Abmahnung Domain | Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung | Domainpfändung | Domainrecht | Domains / Domainnamen | eCommerce | Markenanmeldung | Markenrecht | Traffic Protection | Uniform Domain Name Dispute Resolution Policy (UDRP) | usTLD Dispute Resolution Policy (usDRP)