Einrede der Verwirkung im UDRP-Verfahren (Laminex, Inc. v. Yan Smith, NAF Claim No. 1470990 – theidshop.com)

23. Januar 2013 | Kategorien: Domainrecht, UDRP

Die UDRP-Panels sind bislang nahezu ausnahmslos davon ausgegangen, dass in UDRP-Verfahren kein Verwirkungseinwand erhoben werden kann. In diesem Zusammenhang wurde allenfalls davon ausgegangen, dass es mit der Zeit immer schwieriger wird, die einzelnen Tatbestandsmerkmale des § 4(a) der UDRP, insbesondere das Fehlen eigener Rechte oder berechtigter Interessen auf Seiten des Domaininhabers nach §§ 4(a)(ii) i.V.m. 4(c) der UDRP und die bösgläubige Registrierung und Benutzung nach §§ 4(a)(iii) i.V.m. 4(b) der UDRP, nachzuweisen. Nur eine verschwindend geringe Anzahl von Panels zog in der Vergangenheit in Betracht, dass Verwirkung unter sehr speziellen Voraussetzungen vorliegen kann.

Das Panel im Verfahren Laminex, Inc. v. Yan Smith (NAF Claim No. 1470990 (<theidshop.com>)) hat nun – soweit ersichtlich zum ersten Mal  – eine UDRP-Beschwerde alleine deshalb abgewiesen, weil die geltend gemachten Ansprüche nach Ansicht des Panels verwirkt waren.

Here, the record reflects the following.  Respondent registered the domain name in 1998 and has consistently done business selling novelty IDs since then, and under the name THE ID SHOP since 2003.  Respondent has invested substantial sums promoting its business and advertising that business on the Internet through the <theidshop.com> domain name.

The Complainant holds a trademark with the USPTO for the ID SHOP mark and has used that mark since 1989.  The focus of Complainant’s business is in the security industry where it works with hospitals, schools, manufacturing operations and other organizations which require valid photo identification cards.

Despite having the opportunity to do so, Complainant has offered no explanation for the 14-year delay in bringing this Complaint.  In light of the unexplained delay in bringing this proceeding, and the demonstrable harm to Respondent should the domain name be transferred, the Panel concludes that under the doctrine of laches, relief should be denied.

Bislang kann noch nicht abgesehen werden, ob sich die in der Entscheidung vertretene Auffassung durchsetzen wird. Zur Vermeidung von Nachteilen sollten Rechteinhaber in Zukunft jedoch in Erwägung ziehen, mit der Durchsetzung ihrer Rechte im Wege des UDRP-Verfahrens nicht unnötig lange zu warten.

Tags: , , , , ,

(1) Kommentar(e)

 

Antworten

Abmahnung Domain | Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung | Domainpfändung | Domainrecht | Domains / Domainnamen | eCommerce | Markenanmeldung | Markenrecht | Traffic Protection | Uniform Domain Name Dispute Resolution Policy (UDRP) | usTLD Dispute Resolution Policy (usDRP)